Porsche 356 SC Cabriolet (Reutter) Baujahr 1965 / Vollrestauration

Dieses Fahrzeug wurde uns von Kunden direkt aus USA zugestellt. Es erfolgte erstmal eine Aufstellung der fehlenden Teile. Anschließend wurde die Karosserie komplett zerlegt, entlackt und vermessen. Es war erforderlich die Karosserie auf eine Rahmenrichtbank aufzuspannen und den Vorderwagen gerade zuziehen. Wahrscheinlich hatte das Fahrzeug im Laufe seines langen Lebens in USA  einen leichten Unfallschaden erlitten.

Auslieferungszustand Porsche 356 SC:

Auch die vorderen Kotflügel waren nur mäßig eingebaut und verlangten noch nach viel Arbeit. Diverse Karosserieteile mussten ergänzt, ausgetauscht oder erneuert werden.  Auch „Kleinigkeiten“  wie das Anpassen des ausgeschlagenen Verdeckgestänges erforderter viel Geduld und Sachverstand. In der Zwischenzeit haben wir Motor, Getriebe und Lenkgetriebe zur Überholung an befreundete Firmen abgegeben. Nach dem Grundieren der Karosserie, lackierten wir den Unterboden und die Radhäuser mit einem Chassislack von Branth. Zum Zusammenbau des Fahrzeugs wurden sehr viele Neuteile verwand.

Ausrichten der Karosserie und Achsaufnahme:

Anfertigen und Einschweißen diverser Bleche:

Austausch Bodenblech:

Anpassen der Karosserieteile & Grundieren und Abdichten:

Auftragen einer Steinschlagschicht & Zusammenbau des Fahrzeugs:

Interieur und Verdeck wurden bei ALeA in Hofstetten eingebaut. Nach einer solchen Vollrestauration sind ausgiebige Probefahrten unumgänglich. Die ersten fanden noch im Winter statt, und zwar auf dem ADAC Gelände in Kempten, wo wir ungestört, auf ungesalzenen Straßen, ausgiebig testen konnten.

Die gesamte Restauration hat ein gutes Jahr angedauert. Der Zustand des Fahrzeugs wurde anschließend vom Gutachter als glatte „1“ bewertet.